Themenblock I: Lernen 2.0 Theorien und Ansätze

Aufgabe 1: Wie sieht Ihre persönliche Lernumgebung aus?

Im Moment so: Meine persönliche Lernumgebung (Mal schauen ob sich da demnächst etwas ändern wird…)

Aufgabe 2: Konnektivismus erfahren

Ich soll mich zwischen diesen beiden Experimenten entscheiden:

Experiment 1: Suchen Sie sich einen anderen #sooc13 Teilnehmer aus der Twitter-Liste aus, dessen Name mit dem gleichen oder einem im Alphabet nahen Buchstaben beginnt. Fragen Sie ihn auf Twitter, worin er/sie sich gut auskennt. Notieren Sie die Antwort imEtherpad.

Experiment 2: Gehen Sie auf http://de.wikipedia.org/wiki/W… und klicken Sie links unter dem Logo auf zufälliger Artikel. Welcher Artikel erscheint? Kennen Sie jemanden, der sich damit auskennt? Versuchen Sie über einen Tweet, jemanden zu finden, der sich damit auskennt, bspw. “Kennt sich jemand aus mit BEGRIFF #sooc13 #conexperiment #followerpower“. Notieren Sie die Antwort imEtherpad.

Hmmh. Na prima. Da stehe ich schon jetzt vor der großen Herausforderung. Zur Bearbeitung der Aufgaben müsste ich mich bei twitter anmelden. Alles in mir wehrt sich dagegen. Aber ich will ja auch nicht schon jetzt die Bearbeitung der Aufgaben schleifen lassen. Na gut. Dann mach ichs halt….

Drei Minuten später: Ich bin leicht genervt, da ich gleich am Beginn die Instruktion von twitter bekomme zehn Leuten zu folgen. Ich will aber doch noch gar nicht zehn Leuten folgen. Arrgh. Sieben Minuten später: Ich sehe eine Liste vieler Kommentare, davon interessiert mich maximal ein halbes. Was soll das nur werden? Aber nun zurück zur Aufgabe. Ich entscheide mich für Experiment 2, da ich keinen Fremden auf Twitter ansprechen möchte, sondern lieber angesprochen werde. Mal schauen ob es funktioniert.

Der zufällige Artikel auf wikipedia lautet: „Tim im Lande der Sowjets“- Ich schalte meinen ersten Tweet „Hat jemand TIM IM LANDE DER SOWJETS gelesen ?“ Und warte auf Antworten…

Werbeanzeigen

2 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

2 Antworten zu “Themenblock I: Lernen 2.0 Theorien und Ansätze

  1. Ich freue mich, dass Du Dich entschieden hast, am Experiment teilzunehmen und dafür auch die Hürde der Twitter-Anmeldung gegangen bist. Ich bin gespannt, wie und ob sich auf Deine Anfrage jemand meldet.

    Allerdings wollte ich den Kommentar auch nutzen um noch einmal auf etwas hinzuweisen: Alle Aktivitäten sind absolut freiwillig und ein Anhaltspunkt, was man in diesem Themenblock tun kann, um sich dem Thema zu nähern. Gerade für die Studenten, die CPs erwerben wollen ist so eine „schreibt doch einen Beitrag“-Aufforderung ohne konkrete Aufgabe sicher schwer. Ganz „nebenbei“ versuchen wir natürlich auch, die Aktivitäten möglichst sinnvoll zu gestalten 😉 Du kannst es gern auch über andere Netzwerke versuchen, Kai hatte ja bspw. über Teamspeak bereits Erfolg http://kaiobi.wordpress.com/2013/05/19/sooc13-konnektivismus-erleben/ Wenn man „im richtigen Leben“ ernsthaft an einer Problemlösung im Netzwerk interessiert ist, dann geht man sicher ohnehin den Weg über mehrere Kanäle. Alles ist erlaubt, viel Spaß beim Experimentieren!

    • Danke Anja für dein Kommentar! Im Endeffekt fand ich die Aufgabenstellung total spannend und so wurde mir schon jetzt ein neuer „Lernweg“ gezeigt. Ich habe mich nicht gezwungen gefühlt mich bei Twitter anzumelden, für mich war es aber eine Herausforderung die ich annehmen wollte, um die sooc-Prozesse auch richtig nachvollziehen zu können. Also: Alles gut! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s